Schwierige Zeiten

Corona Klappe die Zehnte, so kommt es mir zumindest vor. Eigentlich hat man ja schon gar keine Lust mehr sich darüber zu unterhalten was die Zahlen momentan machen, wie die Impfungen voran gehen (oder bei uns eher nicht) und was der Regierung jetzt schon wieder einfällt. Allerdings sind das Themen die uns zurzeit mehr als beschäftigen. Das „normale Leben“ so wie wir es immer kannten, findet gerade nicht statt. Das bedeutet für den Einen mehr Einschränkungen, für den Anderen weniger. Wir leben in einem Land, in dem es uns, trotz Krise, relativ gut geht. Man kann zwar einige Maßnahmen nicht verstehen und ärgert sich über die Politiker, dennoch haben wir eine warme Wohnung, genug zu essen und falls wir doch krank werden sollten, haben wir ein gutes Gesundheitssystem. Dass es uns momentan definitiv besser geht als all den Menschen in den Slums von Indien, den Menschen aus den Favelas in Brasilien oder in verschiedenen Flüchtlingslagern, darüber brauchen wir nicht diskutieren. Und das sind jetzt natürlich nur drei Beispiele, was ich damit sagen will, ist nur, dass ich meine Lage wirklich schätze.

Und dennoch werde ich schön langsam richtig wütend. Denn bereits seit Mitte Dezember müssen wir unsere kleine Einzelhandelsläden zu lassen. Bereits seit Anfang November darf die Gastronomie nicht mehr öffnen. Uns Selbstständigen geht es im Moment einfach richtig schlecht. Wie genau das für jeden Einzelnen aussieht, dass weiß ich nicht, ich kann nur von meiner Lage detailliert erzählen.

Seit über zehn Jahren bin ich nun selbstständig mit meinem Unterwäschefachgeschäft. Ich führe Größen, die man sonst eher weniger bekommt, berate meine Kundinnen ausführlich, mit dem nötigen Fachwissen. Ich helfe ihnen, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen, so wie er ist. Auch Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen können durch den richtigen BH gemindert oder gar besiegt werden. Das kann ein Klick im Internet jedoch niemals ersetzten. Bei über 200 verschiedenen BH-Größen und unzähligen, verschiedenen Formen, ist ein Anprobieren und dann eine fachkundige Beratung einfach das Wichtigste. Nun darf ich allerdings seit Mitte Dezember (mit der knapp dreiwöchigen Ausnahme im März) niemanden mehr beraten. Natürlich habe ich reagiert, habe einen Onlineshop eröffnet und biete Beratungen per Video an. Doch das ist natürlich niemals dasselbe. Verständlicherweise ging mein Umsatz dadurch natürlich auch rapide Bergab. Meine Miete, meine Krankenversicherung, Strom, Werbekosten wie Homepage und Co., und und und muss ich trotzdem bezahlen, Geld kommt allerdings nur sehr wenig bis kaum etwas rein.

Nachdem ich nun ja bereits seit über zehn Jahren selbstständig bin, habe ich auch ein kleines bisschen was gespart, doch das ist längst aufgebraucht. Was ja irgendwo auch ziemlich unfair ist, wenn man bedenkt wie hart man für das wenige gesparte gearbeitet hat und nun ist alles weg. Nicht weil ich mir irgendwas geleistet habe, sondern einfach um zu überleben. Und dann sagt einem die Regierung, man bekäme Hilfen. Doch von dieser Hilfe habe ich beim zweiten Lockdown noch nichts gesehen und liegt nicht daran, dass ich mich nicht bemüht hätte. Bei der ersten Hilfe habe ich nichts bekommen, weil ich im Dezember ja noch 16 Tage auf hatte. Dass in dieser Zeit aber schon nichts mehr los war, weil die Gastronomie zu war und jeder verunsichert war, das interessiert niemanden. Und nun ist es so, dass ich in der Theorie die Hilfe beantragen könnte, allerdings muss ich dafür meine Umsätze bis Juni schätzen. Hääää??? Dazu fällt mir einfach nichts ein. Denn wie soll ich denn Umsätze schätzen, wenn niemand weiß wann ich wieder öffnen darf und dann vor allem auch in welcher Form? Dies macht für mich zum Beispiel absolut keinen Sinn. Wir Soloselbständige brauchen jetzt das Geld und nicht im Juni oder Juli, wenn (hoffentlich) wieder normal geöffnet werden darf.

Es ist gerade eine schreckliche Zeit und ich bin ständig am Überlegen, was ich noch tun könnte. Nach wie vor kann ich euch natürlich anbieten, dass ihr eine Auswahl abholt oder auch zuschicken lässt und ich euch per Videocall berate. Oder ihr bestellt euch die Boobies-Box. Falls ihr also in nächster Zeit BHs oder auch Bademode benötigt, dann denkt doch bitte an mich und bestellt etwas. Momentan hilft mir jede noch so kleine Bestellung.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen