Corona 2.0 oder so

Der Sommer ist vorbei, draußen ist es kalt, ungemütlich und die Menschen werden wieder häufiger krank. Natürlich erkranken dann auch wieder mehr am Corona-Virus. Wie lange uns dieser Virus noch beschäftigen wird, beziehungsweise einschränken wissen wir alle nicht. Wir wissen auch nicht, wie es die nächsten Tage, Wochen, Monate weiter gehen wird. Und genau diese Ungewissheit macht mir im Moment große Angst. Wie auch schon im Frühjahr gehen die Umsätze stark zurück, doch die Fixkosten laufen weiter. Die Hilfen, die es gab sind verbraucht, die aktuellen Hilfen sind mit so vielen Hürden und auch Kosten verbunden, dass es sich als kleiner Einzelhändler absolut nicht lohnt. Mit großer Sorge blicke ich auf die uns bevorstehende Zeit.

Nicht mehr lange, dann steht Weihnachten vor der Tür. Ab Mitte November startet das Weihnachsgeschäft, normalerweise. Doch wie wird das dieses Jahr werden? Dürfen wir überhaupt in Läden gehen? Der ganze Flair fehlt natürlich auch, denn die Weihnachtsmärkte werden sicher nicht stattfinden. Und abgesehen von diesen Einschränkungen, dürfen wir überhaupt die Feiertage mit unseren Liebsten verbringen? Ob all die Einschränkungen tatsächlich sinnvoll sind, wird viel diskutiert und darüber ist sich niemand einig. Fakt ist jedoch, dass sie da sind und vermutlich auch wieder stärker kommen werden. Also müssen wir versuchen das Beste daraus zu machen. Auch wenn das gar nicht so einfach ist.

Ich bin mir jedoch sicher, wenn wir diese Zeit überwunden haben, tritt auch irgendwann wieder die Normalität ein. Und damit unsere Städte genauso bunt, abwechslungsreich und individuell bleiben, brauchen wir kleine Einzelhändler die Hilfe von euch allen. Denkt an uns, bevor ihr bei Zalando, Amazon und Co. bestellt, damit wir auch nach der Krise noch für euch da sein können. Denn was wäre ein Einkaufen ohne Beratung, ohne ein Lächeln, ohne ein freundliches Wort? In vielen Dingen schätzen wir alle doch das Fachwissen der Verkäufer, den geschulten Blick und die Tipps. Diesen speziellen, ganz persönlichen Service bekommt man nicht bei den Online-Riesen.

Wenn ihr mich unterstützen wollt, damit ich auch nach der Krise noch für euch da sein kann, gibt es mehrere Möglichkeiten. Nach wie vor könnt ihr natürlich Gutscheine kaufen. Ganz einfach, direkt im Onlineshop. Oder ihr könnt euch natürlich nach wie vor bei mir beraten lassen. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit einen privaten Termin bei mir zu vereinbaren, dann schließe ich den Laden zu, und berate dich ganz in Ruhe. Wenn ihr nicht in die Stadt kommen wollt, aber trotzdem nicht auf meine Beratung verzichten wollt, habe ich auch eine Lösung: Onlineberatung! Ich zeige per Videocall, was ich alles da habe, ihr sucht euch was aus, das schicke ich euch zu und bin bei der Anprobe gerne auch per Videocall für euch da. Ihr wollt dass ich zu euch nach Hause komme? Auch kein Problem. Einfach Termin vereinbaren und ich bringe mein Sortiment direkt zu euch nach Hause. Wie ihr seht, mein Service und die Möglichkeiten sind groß. Und bei anderen Wünschen oder Fragen, zögert nicht auf mich zuzukommen.

Lasst uns alle gemeinsam dafür sorgen, dass die kleinen Läden nicht aussterben und dass wir alle diese Krise gut überstehen. Bleibt gesund!

Hier noch ein kurzes Video zu diesem Thema

 


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen