Auszeit

Das Wort selbstständig besteht aus den zwei einzelnen Wörtern selbst und ständig. Und genau diese zwei Wörter beschreiben den Job eigentlich ganz gut. Bist du angestellt und freust dich schon auf den Feierabend um endlich ganz deinen Wünschen nachzugehen? Oder freust du dich schon anfangs der Woche auf dein Wochenende? Wenn du Urlaub hast, bist du nicht erreichbar und du tust nur das worauf du Lust hast? Ganz so läuft es in meinem Job nicht. Ich habe meine Öffnungszeiten, in denen der Laden geöffnet ist und während diesen Zeiten habe ich natürlich auch da zu sein, allerdings ist damit mein Job noch lange nicht erledigt. Abends, wenn ich nach Hause gehe, überlege ich mir bereits was ich morgen alles schaffen will. Ich mach mir einen Zeitplan im Kopf und rechne aus, was ich alles erledigen kann. Wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe, nutze ich diese Zeit als kreative Phase und versuche mir neue Dinge zu überlegen, schaffe neue Ideen in meinem Kopf. Was könnte funktionieren, was kann ich tun um noch besser zu werden, wie kann ich es schaffen Aufmerksamkeit zu erlangen, wo sind meine Stärken, wo meine Schwächen, wie kann ich daran arbeiten um die Stärken auszubauen und die  Schwächen in Stärken umzuwandeln? Diese und viele weitere Fragen gehen mir dabei durch den Kopf und für mich ist es die beste Zeit und die kreativste, wenn ich in der Natur mit meinem Jackson unterwegs bin. Dann ist der Kopf frei und meine Kreativität entfaltet sich am allerbesten. Abends schreibe ich dann, wie gerade eben, noch einen Blogbeitrag zu meinen Gedanken oder fasse meine Ideen in Worte. Ich beantworte eure Mails, lese mir die neuesten Gesetzte durch oder informiere mich über die Trends der kommenden Saison. Und dabei ist es ganz egal, welcher Wochentag das gerade ist, oder wie spät es ist. An machen Tagen bin ich produktiver als an anderen, an manchen Tagen nehme ich mir auch mal Zeit nur für mich, an anderen weniger. Doch im Normalfall denke ich immer an meinen Laden und entwickle weitere Ideen und habe meine To Dos im Kopf. Selbst wenn ich auf reisen bin, versuche ich ab und zu meine Emails zu checken, einen Post zu machen oder mit euch zu kommunizieren. Natürlich mache ich das alles gerne, weil mir mein Job Spaß macht, weil ich darin meine Erfüllung gefunden habe.

In der vergangenen Woche jedoch war ich so gut wie nicht erreichbar und ihr habt nichts von mir gehört. Warum? Ich hab mir mal eine richtige Auszeit gegönnt. Zusammen mit einer Freundin war ich beim Wandern. Jeden Tag sind wir mitsamt Gepäck  von Hütte zu Hütte gelaufen und haben etliche Höhenmeter überwunden, manch schwierige Passagen gemeistert und sind teilweise an unsere Grenzen gekommen. Der Weg war uneben, steil und anspruchsvoll, somit blieb mir nichts anderes übrig, als mich nur von einem Schritt auf den nächsten zu konzentrieren, ich hatte keine Zeit für andere Gedanken, kreative Ideen oder sonstiges geschäftliches. Die Zeit tat gut und hat mir gleichzeitig Kraft gegeben wieder voll durchzustarten. In den nächsten Tagen wird es ein weiteres Interview von unseren Mädels vom Bodylove-Shooting geben, am Sonntag gibt es nochmal ein etwas anderes Shooting und auch sonst habe ich noch das ein oder andere Projekt, das demnächst startet. Ihr könnt also gespannt sein und euch auf viele, tolle Sachen freuen.

Falls ihr euren Urlaub noch vor euch habt, genießt ihn und schaltet ab.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen